Suche
Aktuelle Kategorie: Analog-HD

Analog-HD

Analog Video goes HD!
 
- HD Kameras liefern mit 1080p (1920x1080 Pixel) Auflösung mehr als das Vierfache an Bilddetails verglichen mit herkömmlichen Analog - Videokameras.
 
-HD Kameras haben ein 16:9 Bildformat und werden damit auf Wide-Screen Displays ohne Verzerrung (Streckung) oder schwarze Balken links/rechts dargestellt. Die HD Recorder unterstützen ebenfalls das 16:9 Seitenverhältnis mit Full-HD (1920x1080) Displayauflösung.
 
- Im Vergleich zu HD-SDI arbeitet Analog HD mit bedeutend geringeren Frequenzen bei der Signalübertragung. Dieser Fakt und die hochempfindlichen Eingangsschaltungen der HD - Recorder machen Installationen mit bedeutend höheren Koaxial - Kabellängen möglich. 300m Standard RG-59 Kabel sind auch bei bestehenden Kabelinstallationen unkritisch. Mit qualitativ hochwertigem RG-59 - Kabel bzw. anderen Kabeltypen mit geringerer Dämpfung (RG-6, RG11 o.ä.) können 500 m erreicht werden.
 
Empfohlene maximale Kabellängen für Standard RG-59 Kabel:

 

- Die Konfiguration der Analog-HD - Kameras kann über On-Screen-Menü sowohl an der Kamera direkt als auch über die HD - Recorder vorgenommen werden. Auch der Web Browser der HD Recorder unterstützt die Kamera - Fernkonfiguration - ideal für Servicezwecke. Die Datenübertragung erfolgt über das Koaxialkabel, eine zusätzliche Verkabelung ist nicht erforderlich.

 
- Um HD - Kameras zwischen AHD- und PAL (960H) Signalformat umzuschalten, reicht ein einziger Knopfdruck. Damit sind die Kameras auch in bestehenden Systemen mit Analog - DVR problemlos zu integrieren. HD - Recorder detektieren das Videoeingangssignal automatisch, existierende PAL (Standard oder 960H) - Kameras können bei Bedarf somit weiter verwendet werden.
 
- Der Slogan "Keine Latenzzeit" klingt perfekt für Marketingzwecke, ist allerdings bei den derzeit verfügbaren Technologien von Videoüberwachungssystemen technisch unrealistisch. Auch wenn Kameras so gut wie keine Latenzzeiten verursachen, Digitalrecorder, Anzeigedecoder und Monitore verursachen immer Latenzzeiten. Damit ergeben sich in jedem Fall und herstellerunabhängig Verzögerungen in der Anzeige.
Die entscheidende Frage für den Anwender ist hier - wie groß sind diese Latenzzeiten.
 
- Die Kosten für HD Systeme sind vergleichbar mit denen herkömmlicher Analog - Videosysteme.
  Bei einem Vielfachen der Bildauflösung - zum gleichen Preis! (Oder weniger)